Es sei denn, du bist ein absoluter Neueinsteiger im Bereich der Wetten auf Sportwetten, so wirst du gewiss bereits von den Handicap-Wetten etwas mitbekommen haben. Sie zählen klassischerweise zu den populärsten Wettmöglichkeiten. Außerdem bieten sie die überwiegende Mehrheit der Wettanbieter zu diversen Sportdisziplinen an. Bloß was hat es mit dem Begriff Handicap bei Sportwetten auf sich? Und wie laufen diese Wetten ab? Wie setzt du diese besondere Wettform optimal ein und bei welchem Wettbüro geht das am einfachsten? Wir beantworten dir diese Punkte und verdeutlichen diese Wetten an einem anschaulichen Exempel.

Im Zusammenhang mit Sportveranstaltungen verstehen wir unter einem Handicap die Kompensation von Leistungsdifferenzen. Entgegen der oftmaligen Annahme ist das Handicap nicht ausschließlich ein artifizieller Nachteil, sondern zugleich eine Begünstigung.

Wie laufen Handicap-Wetten ab?

In erster Linie geht es um ein Grundverständnis des Handicap-Wettens. Aufgrund dessen versuchen wir, das Grundprinzip in der simpelste und gängigsten Ausprägung zu vermitteln. Wir wenden sie für die herkömmlichen Dreiweg-Wetten an. Deshalb, weil sie speziell bei Fußballwetten stark vertreten sind. Grundsätzlich gibt es diese drei Möglichkeiten:

1 = Heimerfolg
X = Punktteilung
2 = Auswärtserfolg

Allerdings wettest du bei Handicap-Wetten grundsätzlich nicht auf den effektiven Spielausgang. Hingegen spielst du mit einem artifiziellen Vorsprung oder Nachteil auf eine Mannschaft oder Akteur. Hierbei meinen wir Tore oder Punkte in anderen Sportarten. Somit entscheidet der formelle Spielausgang unter Beachtung des vorab abgemachten Handicaps über den Erfolg dieser Wette. Beispielsweise sind bei einer Fußballmannschaft Handicaps von +1 möglich. Dadurch beginnt die Elf mit einem imaginären Treffer. Falls du auf den vollen Erfolg dieser Elf setzt und das Match ohne Tor zu Ende geht, gilt die Fußballwette dennoch als erfolgreich.

Im Umkehrschluss ist ebenso ein Handicap von -1 zulässig. Somit ist die ausgewählte Elf schon vor dem Ankick automatisch im Rückstand. Falls du also auf einen vollen Erfolg wettest, so muss das Team mit dieser Beeinträchtigung zumindest zwei Tore mehr erzielen.

Mit den Handicap-Wetten nützt ihr ansprechende Wettquoten

Jetzt taucht selbstverständlich die Überlegung nach dem Sinn dieses Wettmarktes auf. Insbesondere bei Favoriten-Wetten profitiert der User von signifikant besseren Wettquoten. Bei einem Fußballspiel mit zwei leistungstechnisch absolut differierenden Kontrahenten gibt es eine relativ ungünstige Quote auf den Favoriten. Durch eine Handicap-Wette lässt sie sich beträchtlich steigern. Dafür bekommt der Favorit einen artifiziellen Nachteil, etwa ein Handicap von -1. Bei einem außerordentlich ausgeprägten Unterschied liegt es auf der Hand, die Differenz sogar höher zu setzen. Damit meinen wir einen Handicap -2 oder sogar -3. Umso deutlicher das Handicap, umso attraktiver die Quote.

Andererseits greift dieser Grundsatz natürlich auch bei Außenseiter-Wetten. Hierbei gewährst du dem signifikant leistungsschwächeren Kontrahenten ein entsprechendes Handicap +1. Außerdem ist es möglich, den Vorteil zu erhöhen, je nachdem, mit einem Handicap +2 oder eben höher. Dadurch reglementierst du die Quote idealerweise so, dass diese sowohl gewinnbringend als auch möglichst risikoschwach ist.

So wendest du diese Strategie bei Wetten auf ein Unentschieden an

Zusätzlich zu den Einsätzen auf einen Heimerfolg oder auf einen Auswärtssieg hast du die Möglichkeit, Wetten auf ein Unentschieden zu platzieren. Hierbei setzt du nicht auf den effektiven Spielausgang. Vielmehr zieht man das Handicap vom amtlichen Spielresultat ab. Angenommen, du wettest auf das Auswärtsspiel von Leeds United gegen Birmingham City am 29. Dezember 2019. Diese Begegnung in der englischen Championship endete mit einem 5:4-Auswärtserfolg. Angenommen, du tipptest auf ein X und gewährtest dem Underdog Birmingham City den Vorteil von einem Tor.

Somit war diese Sportwette lediglich erfolgreich, wenn das Spiel mit einem Treffer Unterschied für Leeds United zu Ende geht und das effektive Resultat unter Berücksichtigung des Handicaps ausgeglichen ist. Hierbei spielte es keine Rolle, ob Leeds United 1:0, 2:1, 3:2, 4:3 oder eben 5:4 siegte. Einzig und allein das Torverhältnis war ausschlaggebend. Handicap-Wetten auf ein Remis bieten die Option, bei einem relativ niedrigen Wagnis einigermaßen gute Wettquoten zu nützen.

Wie funktionieren asiatische Handicap-Wetten?

Die asiatischen Handicap-Wetten sind eine Spezialsparte dieser Wettart. Diese sind immer populärer. Daher finden wir sie immer mehr bei Wettanbietern aus Europa. Die asiatischen Handicap-Wetten sind komplexer. Deshalb empfehlen wir sie hauptsächlich den erfahreneren Wett-Begeisterten.

Das herausragendste Charakteristikum ist, dass kein Gleichstand stattfindet. Also handelt es sich nicht um eine Dreiweg-Wette. Stattdessen geht es hier um eine Zweiweg-Wette. Das ist für den Sportwetten-Fan vorteilhaft. Führt der Unterschied zum tatsächlichen Endresultat zu einem Remis, erhält er den Einsatz zurück.

Außerdem besteht eine ausschlaggebende Eigenschaft darin, dass es zur Berücksichtigung von halben Handicaps kommt. Das ist anfangs möglicherweise recht konfus. Jedoch hängt das mit der nicht vorhandenen Unentschieden-Ergebnis-Variante zusammen. Demnach erfordert ein asiatisches Handicap von -1,5 folgerichtig einen vollen Erfolg mit zwei Treffern Unterschied. Das korrespondiert bei einer klassischen Handicap-Wette einem artifiziellen Nachteil von -1.

Eine Handicap-Wette beim Wettanbieter Bet3000

Ein Praxisbeispiel mit einem haushohen Favoriten

Anhand eines anschaulichen Praxisbeispiels aus der italienischen Serie A möchten wir nun die Handicap-Wetten detailliert darstellen. Hierzu nutzen wir das Angebot des Wettbüros Bet3000. Für das Spiel Atalanta Bergamo gegen US Sassuolo am 21. Juni 2020 stehen nachstehende Wettquoten zur Auswahl:

Sieg Atalanta Bergamo: 1,35
Unentschieden: 6,00
Sieg US Sassuolo: 8,50

Anhand dieser Quotenaufteilung ist deutlich abzulesen, dass der Wettanbieter Atalanta Bergamo als haushohen Favoriten einstuft. Wir gehen jetzt davon aus, dass du diese Beurteilung teilst und genau genommen auch annimmst, dass ein Heimsieg mit zwei Treffern Unterschied äußerst realistisch ist. Deshalb wählst du für Fußballwette auf Atalanta Bergamo ein Handicap von -1, das auf dem Tippschein von Bet3000 folgendermaßen dargestellt ist.

Atalanta Bergamo (-1) Wettquote: 1,85
Atalanta Bergamo – US Sassuolo
Handicap Dreiweg-Wette

Mit dem imaginären Nachteil eines Gegentreffers steigt die Wettquote wesentlich (von 1,35 auf 1,85). Bei einem Einsatz von 50,00 Euro erreicht man mit der simplen Wette einen Bruttogewinn von 67,50 Euro. Platzierst du hingegen eine Handicap-Wette, ist dieser mit 92,50 Euro bedeutend besser.

Die Bedingung für eine gelungene Sportwette ist, dass Atalanta Bergamo mit zwei Treffern Unterschied als Sieger vom Platz geht. Hierbei ist es unerheblich, ob das Endergebnis 2:0, 3:1, 4:2 oder 5:3 lautet. Anhand dieses Beispieles erkennt man: Handicap-Wetten sind bei sachgerechter Aufbereitung ein sehr guter Ansatz, um mit Wetten nachhaltig größere Profite zu erwirtschaften.

0 Kommentare

Hinterlasse ein Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.